Hochwasserschutz in Betrieb

Der Südkai des Hafens Krems wurde beim Jahrhunderthochwasser im August 2002 überflutet.

Der Schaden konnte auf Grund des Einsatzes der Mitarbeiter der Firma Mierka Donauhafen Krems und der Einsatzkräfte des österreichischen Bundesheeres in Grenzen gehalten werden. So konnte der Betrieb am Südkai nach Rückgang des Hochwassers schon bald wieder aufgenommen werden.

Als Schutzmaßnahme für weitere Hochwasser wurde gemeinsam mit dem Ziviltechnikbüro "Retter & Partner" die Planung für die Errichtung eines Schiebertores in der Hafeneinfahrt ausgearbeitet. Die Realisierung des Projektes wurde umgehend begonnen. Das Hochwasserschutztor wurde am 22. April 2005 in Betrieb genommen.

zurück